Pfarre Stadlau
Gemeindeaugasse 5
1220 Wien
Liturgie verstehen:
Schuldbekenntnis
01 / 282 22 44 pfarre.stadlau@donbosco.at

Der Bußteil besteht aus 3 Teilen: Die Einladung durch den Priester über seine Sünden nachzudenken, dem gemeinsamen Schuldbekenntnis und schließlich der Vergebungsbitte durch den Priester.
Im Schuldbekenntnis besinnen wir uns darauf, dass wir - durch unser eigenes Versagen - Böses tun und Gutes unterlassen: „Ich bekenne Gott, dem Allmächtigen, und allen Brüdern und Schwestern, … durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine große Schuld.“ Um dies zu verdeutlichen, „zeigen“ wir dabei auf uns selbst. Dann bitten wir Maria, alle Engel, Heiligen und die versammelte Gemeinde um Fürbitte bei Gott.
Danach spricht der Priester die allgemeine Lossprechung von unseren (leichten) Sünden: „… Er lasse uns die Sünden nach …“

Siehe auch Gotteslob Seite 369 ff.