Pfarre Stadlau
Gemeindeaugasse 5
1220 Wien
Liturgie verstehen:
Knien
01 / 282 22 44 pfarre.stadlau@donbosco.at

Knien ist eine Demutshaltung („Mut zum Dienen“), die die Ehrfurcht vor Gott deutlich machen soll.

Diese Haltung unterscheidet sich von der Kniebeuge dadurch, dass beide Knie gleichzeitig am Boden sind.

Beim Gottesdienst knien wir zu jenen Zeiten, in denen Gott im Besonderen verehrt wird oder wo wir von Gott etwas empfangen: während der Einsetzungsworte (Wandlung), bei der „Einladung zur Kommunion“ (… seht das Lamm Gottes), … - „im Angesicht Gottes“.

Der Körper sollte dabei von den Knien aufwärts gerade nach oben gerichtet sein. Eine „Sitz-Knie-Haltung“ entspricht nicht der eigentlichen Bedeutung.