Pfarre Stadlau
Gemeindeaugasse 5
1220 Wien
Liturgie verstehen:
Kniebeuge
01 / 282 22 44 pfarre.stadlau@donbosco.at

Als Ehrbezeugung vor hochgestellten Persönlichkeiten war es früher üblich, sich nur mit mehrmaligem „Auf-die-Kniefallen“ zu nähern.

Als Zeichen der Ehrfurcht vor Gott, ist es bis heute üblich, mit einem Knie (üblicherweise mit dem rechten) kurz den Boden zu berühren. Dies geschieht vorwiegend als Gruß beim Betreten oder Verlassen eines Kirchenraumes, in dem Jesus in Gestalt des Brotes im Tabernakel gegenwärtig ist. Daher wird die Kniebeuge auch in Richtung Tabernakel gemacht.

"Niederknieen" (gleichzeitig mit beiden Knien am Boden) ist ein Zeichen der besonderen Ehrerbietung und Andacht. Während einer heiligen Messe knieen wir daher während der Wandlung bzw. des Hochgebetes sowie vor dem Kommunionempfang und während des Gebetes nach diesem.