Liturgie verstehen:
Hochgebet - Kanon
01 / 282 22 44
pfarre.stadlau@donbosco.at

Was versteht man unter "Einsetzungsbericht"?

Der eigentlich Handelnde ist Gott selbst - durch das Wort und Tun Jesu Christi im Heiligen Geist. Der Priester ist hier lediglich Mittler. Die christliche Tradition meint das nicht nur symbolisch sondern immer ganz real. Diese Zeichen, Brot und Wein, sind wirklich sein Leib und sein Blut. Der Glaube nimmt das an.

Die eigentlichen Worte sind dem ersten Brief an die Korinther entnommen (1 Kor 11, 23- 25): Denn am Abend, an dem er ausgeliefert wurde, …

Wandlung oder Einsetzungsbericht ...  

Was betet der Priester nach der Wandlung?

Gedächtnis der Heiligen: In Gemeinschaft mit der ganzen Kirche …

Gedenken des Leiden und Sterbens, der Auferstehung und Himmelfahrt: Darum, gütiger Vater, feiern wir, …

Fürbitten für die Welt, die Kirche und Hirten, sowie „das ganze Volk der Erlösten“: Auch uns, …, gib Anteil …

Gedenken und Bitten ...

Die Präfation ...


Was bedeutet: „Durch ihn und mit ihm und in ihm, …"?

In der Doxologie (lat. = Lobpreis) bringt der Priester stellvertretend für die versammelte Gemeinde nochmals die Verherrlichung des dreifaltigen Gottes zum Ausdruck:
Durch ihn und mit ihm und in ihm (Jesus), ist dir, Gott, allmächtiger Vater, in der Einheit des Heiligen Geistes alle Herrlichkeit und Ehre jetzt und in Ewigkeit.

Das "Amen" alle Mitfeiernden bekundet, dass im vorausgegangenen Hochgebet der Priester im Namen der Gemeinde gebetet hat und diese nun dem Gebet zustimmt.

Schlussdoxologie ...


Welche Körperhaltung ist beim Hochgebet angebracht?

Grundhaltung: Stehen.
Von Gott aufgerichtet feiern wir dankbar das Geschenk der Erlösung. So sprechen wir im zweiten Hochgebet: "Wir danken dir, dass du uns berufen hast, vor dir zu stehen und dir zu dienen." Mit dem Stehen ist zwar nicht direkt eine Körperhaltung angesprochen, als vielmehr die Würde des Christen, der von Gott aus der Knechtschaft zur Kindschaft erhoben wurde und daher vor ihm nicht wie ein Sklave "zu Boden gehen" muss, sondern vor ihm "stehen" darf..

Körperhaltung beim Hochgebet ...

Zur Übersicht "Liturgie verstehen" ...