Liturgie verstehen:
Beginn des Hochgebetes
01 / 282 22 44
pfarre.stadlau@donbosco.at

Welcher Teil der heiligen Messe wird als "Hochgebet" bezeichnet?

Das eucharistische Hochgebet (auch „Kanon“ genannt = griech.: Richtmaß, Maßstab) ist der Kern der Eucharistiefeier. Im Hochgebet geschieht die Wandlung von Brot und Wein in den Leib und das Blut Christi.

Aufbau und Inhalt des Hochgebetes ...  

Der Herr sei mit euch - Und mit deinem Geiste!

Die Präfation (lat. Vorrede, Vorwort, Einleitung) beginnt mit einem Dialog zwischen Priester und Gemeinde:
Der Herr sei mit euch - Und mit deinem Geiste
Erhebet die Herzen - Wir haben sie beim Herrn.
Lasset uns danken dem Herrn unserm Gott - Das ist würdig und recht.

Die Präfation (Einleitung) ...

Die Präfation ...


Das Sanctus ...

Was heißt "Sanctus"?

Das Heilig-Lied (sanctus, lat.: heilig) beginnt mit einer Huldigung an Gott Vater und wendet sich dann Christus zu, dessen Wiederkunft wir erwarten.
Im biblischen Buch Jesaja (Jes 6) schaut der Prophet die Herrlichkeit Gottes. Gott ist umgeben von Engeln, die einander zurufen: "Heilig, heilig, heilig ist der Herr der Scharen! Von seinem Ruhm ist die ganze Erde erfüllt."

Das Heilig-Lied (Sanctus) ...


Das Gebet nach dem Heilig-Lied.

In einem Dankgebet wird zuvor Gott noch einmal gelobt und gepriesen. "Ja, du bist heilig großer Gott ..." (III. Hochgebet). Dann wird an Sonn- und Feiertagen noch einmal das Festgeheimnis des Tages angesprochen: "Darum kommen wir vor dein Angesicht und feiern mit der ganzen Kirche ...).
An dieses Dankgebet schließt nun die Bitte um den Heiligen Geist an, die Epiklese (griech.: „Benennung“).

Die Epiklese ...  

Die Epiklese

Zur Übersicht "Liturgie verstehen" ...