Pfarre Stadlau
Gemeindeaugasse 5
1220 Wien
Liturgie verstehen:
Haltungen
01 / 282 22 44 pfarre.stadlau@donbosco.at

Warum und wann knien?

Knien ist eine Demutshaltung – Ehrfurcht vor Gott.

Beim Gottesdienst knien wir zu jenen Zeiten, in denen Gott im Besonderen verehrt wird oder wir von Gott etwas empfangen: Während der Einsetzungsworte (Wandlung), bei der „Einladung zur Kommunion“ (… seht das Lamm Gottes), …

mehr ...

knien ...

Warum und wann sitzen?

Im Sitzen ist gut Zuhören.

Wenn wir beieinander sitzen, einander etwas erzählen und zuhören, erfahren wir etwas voneinander.
Genauso erfahren wir von Gottes Willen und seinen Taten an seinem Volk in den Lesungen.
Bei der Predigt legt der Priester das Wort Gottes aus und deutet es für unsere Zeit.

mehr ...

sitzen ...

Warum und wann stehen?

Stehen ist die Haltung des „Ganz-Anwesend-Seins
– mit dem Körper aber auch mit den Gedanken.

Wir dürfen vor Gott auch stehen (Kanon: … vor Dir zu stehen und Dir zu dienen …), weil Jesus sich selbst zum Diener aller gemacht hat.

Wir stehen zu Beginn, während des Evangeliums und beim „Vater-unser“.

mehr ...

stehen ...

Was bedeutet der Begriff "Liturgie"?

Das Wort selbst kommt aus dem Griechischen und bedeutete ursprünglich
„Dienst an der Öffentlichkeit“
.

Im übertragenen Sinn bedeutet Liturgie die „Ordnung des Gottesdienstes“. Wir feiern Liturgie als eine Feier mit Gott und unter uns Menschen.

Im übertragenen Sinn bedeutet Liturgie die „Ordnung des Gottesdienstes“. Wir feiern Liturgie als eine Feier mit Gott und unter uns Menschen.

Liturgie ist Gottesdienst in zweierlei Hinsicht:
1. "Gottes Dienst an den Menschen"
2. "Menschen dienen Gott" .

Liturgie ...

mehr ...