Allerheiligen, Allerseelen 01 / 282 22 44
pfarre.stadlau@donbosco.at

Allerheiligen und Allerseelen in der Pfarre Stadlau ...

Allerheiligen ist für viele Menschen von Trauer und Schmerz über verstorbene Verwandte und Freunde geprägt. Dabei sollte gerade dies ein Tag der Freude sein, an dem wir unserer Heiligen gedenken - und dass auch unsere lieben in der "ewigen Heimat" bei Gott sind.
Allerseelen ist ein Gedenktag, an dem wir uns aller jener Menschen erinnern, die uns nahe gestanden und gestorben sind, aber auch der vielen "unbekannten Heiligen"
Halloween ist ein aus dem keltischen Raum stammendes "Anti-Hexen-Ritual", das mehr und mehr aus dem anglikanischen Raum "herüberschwappt" und ein "herzlich wenig christliches Fest", wie das Internet-Lexikon verrät. Es sollte von Christen auch dementsprechend eingestuft - nämlich ignoriert werden.

Dazu ein Auszug aus einer Stellungnahme von Kardinal Schönborn:

Es gibt wenige Bräuche, die in Österreich so tief verwurzelt sind wie der Gräbergang zu Allerheiligen/Allerseelen. Es ist ein guter Brauch. Wir erinnern uns an die Vergänglichkeit irdischen Lebens, denken im Gebet an unsere Verstorbenen und erbitten ihnen den ewigen Frieden.
Weniger bewusst ist uns die Bedeutung des Allerheiligenfestes.... alle diese "Freunde Gottes" gemeinsam zu feiern ... sich geborgen wissen in der großen "Familie Gottes" ...

Halloween, das sich bei uns galoppierend ausbreitet, scheint mir dagegen mit seiner Kürbis-Begeisterung ein hohles Fest zu sein. Was wird gefeiert, und wem hilft es, außer denen, die hier eine neue Marktnische entdeckt haben?

Spaß und Unterhaltung will ich nicht schlecht machen. Aber eine kritische Frage erlaube ich mir: Lenkt dieser ganze Maskenzauber nicht von dem ab, woran uns Allerheiligen/Allerseelen besonders erinnern: Dass wir sterblich sind und dass unsere Heimat "drüben" ist, in der Ewigkeit? Auf mich wirkt der stille Friedhofsgang "echter" und tröstlicher als der ganze Halloween-Wirbel.

Christoph Kardinal Schönborn