erster Sonntagsgottesdienst mit Pfarrer Br. Wolfgang Gracher in Stadlau
01 / 282 22 44
pfarre.stadlau@donbosco.at

... zu den Fotos

... zu den Fotos

... zu den Fotos

 

Vom Paradies nach Stadlau

Das sind die Worte unseres neuen Pfarrers Bruder Wolfgang Gracher SDB. Er hat in seiner letzten Gemeinde Völkermarkt Innigkeit und eine intensive geschwisterliche Gemeinschaft erlebt.

Am 13. 9. 2015 feierte Br. Wolfgang seinen ersten Sonntagsgottesdienst in Stadlau mit der gesamten Pfarrgemeinde. Die stv. PGR-Vorsitzende begrüßte ihn und überreichte ein Körbchen mit bunten Paradeisern (Paradiesäpfel) aller Größen und Formen. Diese sind in Stadlau gewachsen und sollen die Vielfältigkeit der Stadlauer Pfarrgemeinde symbolisieren. Als Überraschung sang ein gemischter Chor dem aus Friesach/Kärnten stammenden neuen Pfarrer ein Kärntner Willkommenslied.

Der Gottesdienst in der Pfarrkirche mit allen in Stadlau wirkenden Priestern sowie Ministrant_innen der Pfarr- und Filialkirche war sehr feierlich gestaltet. Sangesgewaltig feierte die gesamte Gemeinde mit vielen schwungvollen Liedern mit. Die Gabenbereitung begleitete der „Stadlauer Chor“ mit dem Lied: „In unseren Händen bringen wir die Gaben“.

Bruder Wolfgang erklärte, dass er nicht als „Vater“ (Pater) die Gemeinde leiten wolle, sondern brüderlich und daher „Bruder Wolfgang“ genannt werden möchte. Er schätze schon jetzt das große Engagement, das er in der Gemeinde bemerkt habe und wünsche sich auch weiterhin eine gute Zusammenarbeit. Der Heilige Geist möge uns alle führen.

Im Anschluss an den Gottesdienst hatten Viele Gelegenheit, im Rahmen eines „großen Pfarrkaffees“ am Sportplatz mit Br. Wolfgang persönlich zu sprechen. Die zahlreichen guten, hausgemachten Brötchen und Torten sowie die Gulaschsuppe vom Gasthaus Selitsch fanden großen Anklang. Auch bei diesem Anlass zeigte sich die fröhliche Einsatzbereitschaft vieler Mitarbeiter_innen bis in den Nachmittag hinein.



... zu den Fotos

... zu den Fotos

... zu den Fotos

 

Fotos: Manfred Oberleitner
Bericht: Brigitte Jagenbrein