gemeinsam unterwegs
Pfarrgemeinderat in Klausur (21.-22.3.2014)
01 / 282 22 44
pfarre.stadlau@donbosco.at

mehr Fotos ...

mehr Fotos ...

mehr Fotos ...

mehr Fotos ...

Alle Pfarrgemeinderäte, die Ersatzkandidatinnen und –kandidaten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die Pfarre Stadlau in einer Arbeitsgruppe im diözesanen Entwicklungsprozess vertreten, waren eingeladen, sich gemeinsam über die Zukunft unserer Pfarre Gedanken zu machen. Dazu trafen wir uns im Haus der Begegnung der Diözese Eisenstadt.

Pastoralassistent Markus Pories moderierte die Klausur und munterte immer wieder mit zum Teil ungewöhnlichen Auflockerungen auf.
Anlässlich des diözesanen Strukturprozesses haben wir uns mit dem Thema beschäftigt:
Wo stehen wir als Pfarre Stadlau in diesem Prozess, wo wollen wir hin?

Nach dem gemeinsamen Vespergebet überlegten wir am Freitagabend:
Wo steht der diözesane Entwicklungsprozess?
Was ist von unserem Dekanat, unserer Pfarre dabei gewünscht?
Beim abendlichen gemütlichen Beisammensein wurden die Gedanken noch weitergeführt.

Gestärkt durch das gemeinsame Morgenlob und einem guten Frühstück starteten wir in den Samstag und versuchten auf folgende Fragen Antworten zu finden:
• Von welcher Kirche träumen wir? Träume anhand von Symbolen
• Wer sind die Menschen, die in unserer Pfarre leben? Was brauchen sie?
• Wer kommt zu uns und warum?
• Zu wem gehen wir und warum?
• Welche Menschen erreichen wir nicht?
• Was können wir gut?
• Wo tun wir uns schwer?
• Was ist unsere Kernkompetenz?

In einer offenen Runde in der Cafeteria (coffee-space) haben wir in wechselnden Gruppenzusammensetzungen überlegt, wo Vernetzung im Dekanat sinnvoll und/oder notwendig ist.
In der letzten Einheit haben wir uns konkrete Schritte vorgenommen.

In der Mittagspause besichtigten einige die naheliegende Kalvarienbergkirche.

Zum Abschluss der Klausur feierten wir eine sehr stimmungsvolle Messe in der Kapelle des Bildungshauses.

Mehr Details von der Klausurtagung folgen demnächst …

Fotos: Franz Hamberger, Margot Katzenberger
Bericht: Brigitte Jagenbrein