Familienrunde besucht
Weinviertler „Museumsdorf Niedersulz“ (23.6.2012)
01 / 282 22 44
pfarre.stadlau@donbosco.at

mehr Fotos ...
mehr Fotos ...
mehr Fotos ...
mehr Fotos ...
mehr Fotos ...

Sechs Ehepaare der Familienrunde 1 unserer Pfarre erlebten zum Abschluss dieses Arbeitsjahres am Samstag, 23. Juni 2012, einen sehr schönen Tag im Weinviertler „Museumsdorf Niedersulz“.

Obwohl es bei der Abfahrt von der Pfarre in Wien noch geregnet hat, besserte sich das Wetter auf der Fahrt zu unserem Ausflugsziel und wir begannen unseren Rundgang durch das Museumsdorf vorerst ohne Führerin. Auf rund 22 ha wurden über 80 Gebäude sowie 30 Gärten und landwirtschaftliche Nutzflächen zu einem Weinviertler Dorf vergangener Zeiten gestaltet. Wir erhielten dabei einen Überblick vom Bauen, Leben und Wirtschaften im vorigen Jahrhundert. Im Mai 2012 wurde der neue Eingangsbereich eröffnet und die „Volksschule (Schule aus Gaiselberg) mit Schulgarten“ dem Dorf hinzugefügt. Wir haben uns an unsere Schulzeit erinnert, als wir das Lesebuch der 1. Klasse, die Buchstabentafel und vieles andere gesehen haben. Der Schulgarten diente Unterrichtszwecken und hatte eigene Abteilungen für Mädchen (mit Gartenfrüchten) und Knaben (mit Feldfrüchten), aber auch Rosen- und Kräuterbeete. Das angebaute Obst und Gemüse diente zu Lehrzwecken, aber auch als Nutzgarten für die Lehrerfamilie. Anschließend haben wir im „Beerennaschgarten“ Himbeeren, Brombeeren und Stachelbeeren gekostet.

Zum Mittagessen kehrten wir am Dorfplatz im „Herrschaftlichen Jägerhaus aus Hohenau – Dorfwirtshaus“ ein und stärkten uns für die anschließende Führung durch das Museumsdorf mit Fleisch und Gemüse aus der Region. Der Rundgang war sehr interessant. Die zu besichtigenden Gebäude sind von den umliegenden Ortschaften ins Museumsdorf „umgesiedelt“ worden, wenn sie dort keine Funktion mehr hatten. An diesem Samstag war Thementag: „Waschtag im Museumsdorf, mit Kessel, Aschenlauge und Rumpel“ und wir konnten den Frauen bei ihrer Arbeit zusehen.

Die Hofmühle der Herrschaft Walterskirchen mit Mühlrad, der Zwerchhof aus Waidendorf, ein Ausgedinge aus Niedersulz mit Gemüsegarten der Altbäuerin, ein Doppelhakenhof aus Wildendürnbach, ein Kleinhäuslerhaus aus Wilferdorf und aus Mistelbach mit Schusterwerkstatt, die Marienkapelle aus Lanzendorf und den Pfarrhof aus Pottenhofen konnten wir ebenso besichtigen, wie eine typische Weinviertler Kellergasse mit Vinothek im Presshaus Hüttendorf, die wir zum Abschied vom Museumsdorf noch schnell besucht haben.

Einen gemütlichen Ausklang fand dieser interessante Tag noch bei einem gemeinsamen Pizzaessen.

Bericht u. Fotos: Maria Smahel