Pfarre Stadlau
Gemeindeaugasse 5
1220 Wien
Die Chronik der Pfarre Stadlau
Baugeschichte 1952 - 1976
01 / 282 22 44 pfarre.stadlau@donbosco.at
 

Jahreszahlen zur Baugeschichte:


1952
Bau der Gedächtniskapelle/Taufkapelle

1953
Erzbischof Dr. Franz Jachym weiht die neue Kapelle,
Fenster, Sgrafittobilder und Marmormosaikboden von akad. Maler Günther Kraus, Wien,
Taufstein mit neuem Deckel wird in der Kapelle aufgestellt,
die Kreuzigungsgruppe kommt über den Altartisch der Kapelle

1954
Anbau mit kl. Pfarrsaal, Sakristei, Pfarrbücherei (Schmidt)

1956
Erneuerung der Seitenaltäre (Kunststein, Fa. Jecny, Wien) und Freskenwand:
Maria Hilfe der Christen und Don Bosco als linker,
hI. Josef als rechter Seitenaltar von akad. Maler Sepp Mayrhuber
Einweihung durch Prälat Jakob Fried am 7. Oktober

1958
neue Glocken (Fa. Pfundner) und elektr. Läutewerk.
Einweihung durch Erzbischof Koadjutor Dr. Franz Jachym am 29. März

1959
neue Heiz- und Belüftungsanlage (Fa. J. Urban, Wien 13)
Kirchenfenster werden erneuert und verschönert
Renovierung des Turnsaals innen und Verputz (Fa. Schmidt)
Erneuerung des Außenverputzes der Pfarrkirche

1960
neuer Kreuzweg in stucco Iustro von akad. Maler Sepp Mayrhuber
neue Statuen hl. Antonius, hl. Judas Thaddäus v. Alfred Crepaz,
Ausmalen der Kirche

1962
Renovierung der Pfarrkanzlei
neue Kommunionbank mit Symbolen der Eucharistie von Alfred Crepaz

1963
neue Kirchenbänke (Fa. Völkl, Wien)

1964
neue Altarkrippe aus Zirbenholz, Bildhauer Gottfried Fuetsch aus Virgen

1966
neue Klappstühle im Gr. Saal (vom Stadlauer Kino)

1969
Besprechung mit Erzbischof Jachym
wegen Erweiterung der Kirche und Neubau des Pfarrheimes

1970
Beginn der Abbrucharbeiten des Jugendheimes (Stadels)

1971
Dachgleiche des Pfarrhaus-Neubaus am 30.April
Am 6.Sept. Beginn der Arbeiten in der Kirche, Bodenheizung, Altaraufbau
Einbau der Kirchenfenster aus der Glasmalerei des Stiftes Schlierbach im Dezember.
Die alten Fenster kommen ins Stiegenhaus des Neubaus,
Aufstellung des neuen Hochaltars (Fa. Poschacher).

1972
Trennwand zur alten Kirche fällt am 13.März, Steinmetzarbeiten,
16 neue Kirchenbänke (Fa. Hafner, Aspern).
Erstmals wird die Kirche zur Palmweihe benützt.
Konsekration des Altars und Segnung des neuen Pfarrheimes
durch Kardinal Dr. Franz König am 11.November 1972.

1976
Herz Jesu Statue und Reliefs des alten Hochaltares kommen an die Rückwand der Kirche.
Einbau eines Beichtzimmers.